Montag, 3. Juli 2017

Farbenrevolution in Venezuela in vollem Gange (Update)


Verdammt nochmal, haben wir nicht schon mehr als genug Farbenrevolutionen gesehen? Worauf wartet Maduro denn noch? Dass sie ihm Feuer unterm Präsidentenstuhl machen?
Warum wird das Volk nicht mobilisiert? Die hunderttausend bewafffneten Milizionäre? Das Volk würde schneller und leichter Ordnung schaffen als Polizei oder Militär. Zumal immer die Gefahr besteht, dass in den bewaffneten Kräften des Landes ein Meinungsumschwung eintritt – vielleicht beschleunigt durch die Oligarchen – wobei man plötzlich seine Liebe zur „Demokratie“ entdeckt.
Auf 'Amerika 21' liegt ein guter Artikel auf deutsch zur 50 %
Lohnanhebung durch Maduro. 


Farbenrevolution in Venezuela in vollem Gange

Telesur

30. Juni 2017


Aus dem Englischen: Einar Schlereth
Seit April führt die rechte Opposition in Venezuela gewalttätige Aktionen durch, die bereits 80 Tote und 100 Verletzte forderten. (Photo: Twitter / @RmarcoTorres)
Zwei venezolanische Demonstranten griffen ein staatliches Warenhaus am Donnerstag an, steckten es in Brand und zerstörten die dort gelagerten Nahrungsreserven.

Der Gouverneur des Staates Anzoategui, Nelson Morena, berichtete, dass gegen 19 Uhr zwei Männer mit Molotow-Cocktails bewaffnet, über den Zaun des Lagers kletterten und ein Feuer entzündeten, wodurch die Halle stark beschädigt wurde.

Etwa 40 Tonnen Nahrungsmittel, die für die staatlich subventionierten Supermärkte Mercal bestimmt waren, wurden von den Flammen vernichtet. Beamte meinten, die Zerstörung des Lagerhauses sei ein strategischer Schachzug der Opposition wegen der strategischen Lage der Städte Barcelona, Puerto la Cruz und Lecherias.

Infolgedessen werden 40 000 Familien durch das Feuer betroffen sein; das Lager beliefert auch 399 örtliche Auslieferungs- und Produktions-Komitees, 278 Schulen, 31 Diagnose-Zentren, ein Alten-Zentrum sowie 52 Speisehäuser [die von Chávez für arme alte Menschen eingerichtet wurden, damit jeder wenigstens eine warme Mahlzeit am Tage bekommt. D. Ü.]


Der Marcal Supermarkt om Anzoategui (Source: teleSUR)

Gouverneur Moreno sicherte den Familien zu, dass die Feuerwehrleute gut die Hälfte der Nahrungsmittelvorräte retten konnten. Diese würden durch die örtlichen Verteiler-Komitees ausgegeben werden.

Diese Gewalttätigkeiten sind das Muster der Gewaltakte, die seit April durch Oppositions-Gruppen im ganzen Land verübt werden, um die Regierung von Nicolas Maduro zu destabilisieren.

Moreno sagte, dass diese Handlungen Teil des Planes des extremistischen Sektors der Opposition sind, um die Arbeit der Verfassunggebenden Versammlung zu sabotieren, die von Maduro einberufen wurde.

„Es wird ihnen nicht gelingen, die Fortschritte der Verfassungsversammlung unseres Präsidenten Nicolas Maduro zu stoppen,“ sagte der Gouverneur.

Die Nationale Verfassungsgebende Versammlung wird am 30. Juli ihre abschließende Wahl aller 545 Repräsentanten aller sozialen, regionalen und wirtschaftlichen Sektoren des Landes treffen. 
video
 "Friedliche Demonstranten" haben wieder einen Regierungsanhänger lebend verbrannt. Sie errichteten eine Straßensperre und wollten einen LKW stoppen, der versuchte zu entkommen, dabei mit einem Motorradfahrer kollidierte. Die Terroristen warfen Molotow-Cocktails, so dass der LKW und der schwer verletzte Motorradfahrer lebend erbrannte. Wie man sie sieht, schauten die Gangster gelassen zu.


 Und hier ist noch ein guter weiterführender Artikel auf Deutsch.
Quelle - källa - source

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen