Sonntag, 2. April 2017

Konfrontiert den europäischen Rassismus!


Prithiraj Dullay
1. April 2017
Aus dem Englischen: Einar Schlereth
Der weiße Rassismus: satt, selbstzufrieden und grinsend!

Dass Europa zur Rechten und extrem-Rechten gewechselt ist, braucht nicht mehr debattiert zu werden. Jeden Tag gibt es eine neue und bessere ‚Lösung‘ für das ‚Problem‘ der Zurückgewiesenen, der Unerwünschten, der ‚anderen‘ und derer, die auf verschiedene Weise als Leute beschrieben werden, die nicht zu Europa gehören. Um einen Apartheid Begriff zu benutzen: die nicht-Europäer. Jeden Tag gibt es mehr empörende ‚Debatten‘, was getan werden muss gegen ‚die Außenstehenden‘, wovon vieles mehr ins Nazireich von 1930-45 gehört als ins Europa von 2016. Geschichte wiederholt sich nach genau 70 Jahren!

Kein Wunschdenken kann das verschwinden lassen. Es ist hier. Es ist sehr real und vor unseren Augen: drohend, grob und die Botschaft wird mit Neonlichtern ausgestrahlt. Es ist eine Botschaft, die wir nicht ignorieren dürfen. Wenn wir das tun, können wir die Opfer der ‚Endlösung‘ werden. Ganz einfach bedeutet es unsere Vernichtung im Namen der ‚kaukasischen rassischen Reinheit‘, was Hitler meinte!

Es gibt jene, die in Dänemark Moslems verbieten wollen, in den nächsten vier Jahren Kinder zu bekommen, bis hin zu jenen, die wie Donald (Duck) Trump der Meinung sind, den Moslems zu verbieten, die USA zu betreten und den Bau einer neuen US-Mauer wünschen, um die Hispanics/Latinos draußen zu halten. Die Chinesische Mauer war vor über 2000 Jahren nicht erfolgreich; was lässt die Trump-Brigade glauben, dass sie im Zeitalter der Technologie erfolgreich sein wird? Fragt die Römer vor mehr als 2000 Jahren über ihren missglückten Versuch, die Vorfahren der gegenwärtige Europäer/Amerikaner draußen zu halten! Ja, sie waren die Barbaren jener Zeit. Erinnert euch an die Vandalen, die Franken, die Westgoten, die Hunnen und die Wikinger, die die Mauern der römischen Zivilisation zerschmetterten.

Die europäische Neo-Nazi-Bewegung ist eine Realität. Wunschdenken wird sie nicht zum Verschwinden bringen. Das Internet und die sozialen Medien haben es diesen Händlern der rassischen Arroganz und Bigotterie leichter gemacht, Verbindungen zu schaffen, sie sich von Südafrika über die USA/Kanada, bis Argentinien und ganz Europa erstrecken. Denkt an den Norweger Anders Brevik, der über 70 seiner Mitbürger ermordete und seine Gründe dafür. Erinnert euch an die Teenager-Killer der Adoranten in Atlanta/USA. Erinnert euch an Barend Strejdom, den Killer in Pretoria in den 1990-er Jahren in Südafrika. Es gibt eine Menge von ähnlichen Akten absoluten Hasses. Neuestens gibt es die Flut von Morden an Schwarz-Amerikanern durch die Polizei in den ganzen Vereinigten Staaten. Was sollen wir aus all dem machen? Zufällige Morde? Rassistische richterliche Morde oder ein Widerwille, die schwarze Menschheit zu akzeptieren?

Dies ist ein Ruf nach vereinter Aktion in ganz Europa/USA/ England von all jenen, die ausgeschlossen, diskriminiert werden und das Gefühl von Außenseitern, den ‚anderen‘ bekommen.

Ich wurde durch die Philosophie des südafrikanischen Führers für Schwarzes Bewusstsein Steve Biko inspiriert, der von der Apartheid-Gestapo-ähnlichen Polizei 1977 ermordet wurde. Er artikulierte kraftvoll den Kampfruf Ende der 1960-er Jahre gegen das Gräuel der weißen Suprematie durch Einheit aller, die auf Basis von Rasse/Farbe diskriminiert werden. Seine mächtige Botschaft war deutlich: Du wirst nicht diskriminiert, weil du Afrikaner, Farbiger oder Inder bist. Du wirst diskriminiert, weil du kein Weißer bist.

Lasst uns jetzt das Denken Bikos auf die Gegenwart anwenden. Ihr werdet nicht diskriminiert, weil ihr Syrer, Iraker, Somalier, Türken, Inder, Bangladeshi, Afghanen, Armenier, Südafrikaner, Sudanesen oder sonstwas seid. Die Bigotterie erstreckt sich von Sizilien, Italien, der Nordseite des Mittelmeers quer über Europa, egal ob ihr es als Ost- oder Westeuropa betrachtet. Ihr werdet diskriminiert, weil ihr auf so vielen Ebenen eine Bedrohung darstellt.



  • Ihr werdet nicht als Kaukasier angesehen.
  • Ihr habt nicht den judäo-christlichen Glauben. Selbst wenn ihr Äthioper jüdischen Glaubens in Israel seid, werdet ihr ausgeschlossen und die Frauen werden sterilisiert.
  • Eure Farbe ist nicht die ‚richtige‘ und ist daher nicht zu akzeptieren. Ich nehme an, ‚richtig‘ ist nordisch, arisch, blond und blauäugig, wie der Führer meinte.

  • Ihr werdet als ungebildet und primitiv angesehen.

  • Von euch wird erwartet, für Sklavenlöhne unter menschenunwürdigen Bedingungen zu arbeiten.

  • Ihr seid zu verschieden, um in die europäische Kultur integriert/assimiliert werden zu können.
  • Ihr seid sehr wahrscheinlich ein islamistischer Terrorist.

  • Ihr stellt eine sexuelle Bedrohung für den europäischen Mann dar, auf Basis des Mythos über Farbige, die besser ausgestattet und sexuell aktiver sind.
  • Ihr seid mehr geneigt, zu stehlen und zu betrügen.

  • Dass ihr einfach nicht hierher ‚gehört‘.
(Vielleicht sollten wir fragen: ‚Gehörtet‘ ihr dorthin oder hattet ihr irgendeine moralische Überzeugung, als ihr uns versklavt, kolonisiert, verpflichtet und in die Unterwerfung gebombt habt?)

Biko vetrat den Zusammenschluss der verschiedenen Völker, die eine diskriminatorische Existenz teilten, um eine geeinte Front gegen den gemeinsamen Gegner zu schaffen. Individuelle Akte von Heroismus/Tapferkeit sind schön als Ausdruck der Unnachgiebigkeit, aber taugen nicht, dem Monoliten des ungezügelten Rassismus schaden.

Seine Lösung war der Zusammenschluss aller Personen, die marginalisiert, diskriminiert und ausgeschlossen wurden, um mit einer einzigen, mächtigen Stimme zu sprechen. Eine Stimme, die sagt: Nicht mehr! Genug ist genug. Ihr habt KEIN Recht, mein Schicksal auf irgendeiner Ebene zu bestimmen.

Das ist genau mein Ruf. Lasst uns angesichts des wachsenden Faschismus und Neo-Nazismus zusammenschließen. Die extreme Rechte organisiert sich wie nie zuvor. Der jetzige rassistischer Kontext ist geeignet, ihnen die Masken herunterzureißen. Es ist an der Zeit, ein Europa-weites Sekretariat zu bilden mit Zweigstellen in jedem Land. Wir müssen verstehen und akzeptieren, dass Einheit Macht bedeutet.

Wir müssen der Rechten mit größerer Einheit in ganz Europa, den USA, England und wo immer der Horror der Apartheid sein unmenschliches Gesicht zeigt antworten.


Phrithiraj Dullay ist Autor, Akademiker, Kolumnist, Umwelt – und Menschenrechts-Aktivist. Lebt gegenwärtig in Dänemark.


Quelle - källa - source

Kommentare:

  1. Ach Einar, Dein Autor und du als Übersetzer sehen offenbar ja gar nicht, dass die hiesigen, regierenden "Linken" ja die eigentlichen "Rechten" im ganzen Westen sind, oder? Dein autor schreibt über Schimären, sie dienen dem Zweck, die Menschen zu spalten und zu verwirren. Und dann wird die NWO errichtet - der reine "Kommunismus" - ist das denn besser?? Das wäre schrecklich! Wußtest Du, dass Kommunismus und Kapitalismus aus ein und derselben Denkfabrik stammen, als These und Antithese? Der jetztige Kapitalismus ist EINE SCHRECKLICHE IDEOLOGIE - WIE DER KOMMUNISMUS! Marktwirtschaft - alles eine Täuschung, alle Preise sind abgesprochen! Demokratie - ebenfalls ist eine Täuschung! Rechts und Links - eine Täuschung. Nur wenn die Staaten sich selber erhalten, können die Völker alle bestehen bleiben, sonst werden wir alle auf fast ewig zwangsverblödet und versklavt, als durchgehend braune Menschen - bis auf ein paar Eliten unter sich, denen ALLES gehört und der brutalsten, perversesten Gruppe als Aufseher! Und das über Jahrhunderte.

    Ich glaube ernsthaft, dass die "linken" Menschen eigentlich alle "rechts" sind (Hitler war auch links), dass sie sich zusammengetan haben und weltweit heimlich die NWO anstreben, im Grunde genommen zu ihrem eigenen Wohlergehen und um die Untertanen auszusaugen. Das ist der gemeinsame Nenner beim "linkssein" - es geht IMMER ALLES AUF KOSTEN ANDERER! Viele Grüße Karl Taraska

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe selten einen Kommentar gelesen, der so prägnant die wichtigsten Ziele der NWO auf den Punkt bringt, wie den Ihrigen, Herr Taraska, und sie stellen u.a. auch richtigerweise fest, dass "rechts" und "links" Worthülsen sind; lediglich mit ihrer Vermutung bezüglich der Hintermänner(linke Menschen) liegen sie m.E. schwer daneben, die Lektüre des Talmuds -eigentlich reichen auch einige besonders aussagekräftige Abschnitte- sollte Erkenntnis liefern.

    AntwortenLöschen
  3. Hitlers Traum wird wahr. Ein Nazieuropa entsteht. Mehr noch, die halbe Welt frönt dem Nazitum. Deutschland war und ist zu stark Nazi ver und durchseucht, als das eine Abfärbung auf andere Völker zu verhindern gewesen wäre. Zumal jedes Volk weltweit sowieso seine eigenen Nazis hat.

    Links und Rechts unterscheiden sich nach wie vor oft gar diametral. Nur am Ende eben nicht. Da greift Links wie Rechts zu Gewalt, Unterdrückung, Mord um seine "Ideale" durchzusetzen.

    Es gibt viel mehr Nazis, viel mehr Rechte als die meisten überhaupt ahnen. Viele von denen ahnen selbst nichtmal das sie Nazis und/oder stramm Rechte sind.

    Von daher kann ein Zusammenschluß der Linken - die sich sowieso nie einig sind - nicht nur nichts bewirken, sondern führte eher in Krieg oder Kriegszustände.

    Der Souverän

    AntwortenLöschen
  4. Danke Einar, Sie haben recht mit dem Talmud. Auch gehört alles gewissen Gruppen oder Einzelmenschen als BESITZ! Und viel ist verborgen und nicht "wahrhaftig". Und es gibt auch die brutale Staats-Religion des "anderen" Religionsstifters. Und außerdem die unglaublich brutale, nach Vernichtung Ungläubiger trachtende Geheimlehre eines verbreiteten, christlicher Ordens. Trotzdem gibt es jemanden als DAS GUTE, der gemartert und verfolgt wurde, heute wieder besonders, der verraten wurde von ALLEN Religionen. Denn es gibt ja nun mal einfach die absolute Wahrheit - und wenn sich die ganze Welt von ihr abwendet, dann sie sie nun mal so aus WIE sie aussieht. Es hilft alles nichts, nur wenn wir alle wieder zurück zum Inneren kommen, unsere Wurzeln nicht mehr verleugnen, unsere Eltern nicht mehr verdammen, alle nicht mehr cool als das Gegenteil von "spießig" sein wollen. so lange wird die Welt zugrunde gehen. Das hat jeder einzelne in der Hand und genau DAS ist das "Problem". Lieber Einar, ich glaube wirklich, dass das gesamte westliche, "linke" Gutmenschentum, was jetzt besonders "rechts" an der Macht ist, alles das verursacht hat und noch weiter verursachen wird. Das "rechte" und die "Nazis" sehe ich gar nicht so sehr. Ja, Das Geld, Die Macht, Die Geheimgesellschaften, die Ziele - ok, das isdt alles "Nazi". Aber WIR Menschen sind die Mehrheit! Wir können alle nein sagen, ab sofort! Herzlich Karl

    AntwortenLöschen