Dienstag, 14. März 2017

Nordkorea bedroht Amerika! Sie kommen! Sie sprengen uns in die Luft! (Update)


USA schicken Kampfdrohnen und Todesschwadronen nach Südkorea oder schicken die Nordkoreaner Truppen an die US-Grenze?  Die UNO hat gestern einen Bericht veröffentlicht, dass in FÜNF Ländern, wo die USA aktuell direkt und indirekt Krieg führen über 20 Millionen Menschen dem Hungertod nahe sind. Und jetzt wollen sie offenbar den sechsten Krieg beginnen.

Nordkorea bedroht die USA! Es wäre zum Totlachen, wenn es nicht so furchtbar ernst wäre. Würde ein normaler Amerikaner diesen Winzling auf der Karte finden? Und der gute Michel Chossudovsky hat eine äußerst wichtige Sache vergessen zu erwähnen. Man kann es nicht mehr zählen, wie oft Nordkorea  um einen Friedensvertrag und eine atomfreie Zone in Ostasien gebeten hat. Von Anfang an. Wieder und wieder und noch einmal. Was regelmäßig brüsk von den USA zurückgewiesen wurde. Sie verlangt unverschämterweise, dass Nordkorea zuerst abrüsten und seine Atomwaffen verschrotten solle. Jaja. Und am Tag darauf ständen die Amis in Pjöngjang. Dieses Lügenpack.


Nordkorea bedroht Amerika! Sie kommen! Sie sprengen uns in die Luft!

Prof. Michel Chossudovsky

13. März 2017


Aus dem Englischen: Einar Schlereth

„Und ihr wisst ja, wir haben diesen verrückten Kerl (Kim Jong-un), ich glaube, er ist verrückt, entweder verrückt oder ein Genie, eins von beiden, aber eigentlich noch unstabiler als sein Vater ...“ (Donald Trump im August 2016 während der Wahlkampagne)

„Was unauslöschlich daran ist (dem Koreanischen Krieg von1950-53), war die außergewöhnliche Zerstörungswut der Luftangriffe der Vereinigten Staaten gegen Nordkorea, von dem weit verbreiteten und ständigen Einsatz von Feuerbomben (hauptsächlich Napalm) bis zur Drohung, atomare und chemische Waffen einzusetzen, und die Zerstörung der riesigen koreanischen Staudämme im End-Stadium des Krieges …“ (Bruce Cumings)

Trump glaubt, dass Kim Jong-un verrückt ist. Beseitigt ihn!

Die US-Medien pflichten bei: die DPRK ist eine Bedrohung der US-nationalen Sicherheit, was einen präventiven Erstschlag mit THAAD-Raketen erfordert im Namen der „Selbstverteidigung“.

Wer ist verrückt? Kim oder Trump? Spielt keine Rolle, ob er einen Krieg mit China und Russland vom Zaun bricht.‘‘


Screenshot CNN
Laut Heritage Foundation:

„Der Schurkenstaat in Nordkorea stellt eine der gefährlichsten Drohungen für die US-nationalen Sicherheitsinteressen dar. Pjöngjang bildet eine vielfältige militärische Drohung für den Frieden und die Stabilität in Asien sowie ein globales Vervielfältigungsrisiko.“

Pjöngjang antwortet, dass die USA (einschließlich der 29000 Mann in Südkorea stationierten Truppen) eine Bedrohung für die nationale Sicherheit der DPRK darstellt und es sich verteidigen muss.

Amerika eine Bedrohung für ihre nationale Sicherheit?
Sie haben kein Recht auf Selbstverteidigung.
Die Nordkoreaner sind absolut verrückt.

Wirklich?

General Curtis LeMay, der die Bombenangriffe gegen Nordkorea koordinierte während des Koreakrieges, erklärt:

„Wir gingen dorthin und begannen einen Krieg und am Ende brannten wir jede einzelne Stadt in Nordkorea nieder auf die eine oder andere Weise und ein paar in Südkorea auch. …  In einer Periode von drei Jahren oder so töteten wir 20% der Bevölkerung Koreas als direkte Kriegsopfer oder Hunger oder Obdachlosigkeit.“ Strategischer Luftkrieg: Ein Interview mit Generälen (1988)

Aber es war alles für eine gute Sache, Mord, um Demokratie zu bewahren.

Alles, was nördlich des 38. Breitengrades lag, wurde extensiven Bombenteppichen und Feuerbombardements mit Napalm ausgesetzt, was zur Zerstörung von achtundsiebzig Städten und tausenden Dörfern führte [eine weit größere Zerstörung als in Deutschland. Und chemische Waffen wurden auch eingesetzt. D. Ü.]. Als Ergebnis war jedes wesentliche Gebäude in Nordkorea zerstört.

Laut US-Generalmajor William F. Dean:

„Das meiste von nordkoreanischen Städten oder Dörfern, die er sah, waren entweder Trümmer oder schneebedeckte Wüstnis.“

Laut dem preisgekrönten Autor und Vietnam-Veteranen Brian Willson:
„Heute glaubt man, dass die Bevölkerung im Norden des erzwungenen 38. Breitengrades beinahe ein Drittel ihrer acht bis neun Millionen Menschen während des 37 Monate langen „heißen“ Krieges 1950-53 verloren hat, vielleicht ein nie dagewesener Prozentsatz an Sterblichkeit, die ein Land durch die Kriegführung eines anderen erlitten hat.“

Vergesst das mit den verrückten Schurken-Führern.

Versetzt euch mal an die Stelle der Nordkoreaner, sie sind schließlich auch menschliche Wesen.

Jede einzelne Familie in Nordkorea hat einen geliebten Menschen im Krieg verloren. Fragt sie: wer ist die Bedrohung „ihrer nationalen Sicherheit“. Und es ist nicht vorbei. Die DPRK wird mit einem US-Atom-Angriff seit mehr als sechzig Jahren bedroht.

Stellt euch vor, was geschehen würde, wenn eine fremde Macht Amerika angriffe, alle größeren Städte zerstören würde und 20 Prozent der US-Bevölkerung töten würde. Was würdet ihr fühlen?

Und genau das geschah Nordkorea.

Verbreitet amerikanische Demokratie. Tötet die Kommunisten.

Wer ist eine Bedrohung der globalen Sicherheit, Nordkorea oder die Vereinigten Staaten?
Trump ist ebenso verrückt wie Kim Jong-un.

Außerdem hat er keine Kenntnisse der Geschichte des 20. Jahrhunderts und ist auch nicht fähig, die unausgesprochenen Konsequenzen eines US-geführten Atomangriffs zu verstehen.

Die Welt steht an einer gefährlichen Wegkreuzung. Die Architekten der US-Außenpolitik sind verrückt.

Mit den Worten von Stephen Lendman, will Trump den 2. Korea-Krieg entfachen, der unausweichlich zur militärischen Eskalation über die koreanische Halbinsel hinaus führen würde.

Pjöngjang in Trümmern (1953)



Das wieder aufgebaute Pjöngjang heute.
Das ist nicht der Trump Tower in New York. Ist es das, was Trump zerstören möchte? Noch einmal?


Quelle - källa - source

Kommentare:

  1. XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
    Global gesehen ist jede Regierung in der Welt ein Resultat(Ergebnis) durch Kriminelle und jede Regierung durchdrungen von Kriminalität im Auftrag der Konzerne.

    Der beste Beweis, dass Regierungen in aller Welt kriminell sind, ist der Abwurf von Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki 1945

    The best proof the governments are criminal all over the world, is the dropping of atom bombs on Hiroshima and Nagasaki 1945.
    XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX


    ________________________________________________

    Wirtschaft ist Krieg im Frieden.Erst wird der Konkurrent und der mögliche Konkurrent(Arbeitnehmer) bekämpft und falls das Ziel erreicht und es nichts mehr zu gewinnen gibt,folgt der Satz: “Krieg ist die Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln”

    “Krieg ist eine bloße Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln.”, lautet ein berühmtes Zitat des preußischen Generals Carl von Clausewitz,der Anfang des 19. Jahrhunderts in den napoleonischen Kriegen eine entscheidende Rolle spielte.


    Habnix

    AntwortenLöschen
  2. Und wieder mal ist festzustellen:
    Dem Trump hamm'se auch nich alles erzählt, wa?

    Will sagen:
    # Der Mann hat mutmaßlich extrem schlechte Berater.
    # Welche imperialistische Denkfabik hat denn die Trump-Flüsterer ausgesucht?!
    # Welche Institution filtert/zensiert vorab die ANTWORTEN, die der Mann auf seine Twitter-Kommentare bekommt?
    # dennoch ist sein Verhalten typisch für die Polit-Darsteller der westlichen Welt.

    An ihren Taten soll man sie messen!
    (somit gehören Länder wie Polen, Lettland, Litauen, Rumänien, Estland, Ukraine, Bulgarien, Japan, Australien, SüdKorea, ... leider ebenfalls zur westlichen Welt)

    AntwortenLöschen