Montag, 28. Dezember 2015

Russland zählt 12000 Erdöl-Tankfahrzeuge an der türkischen Grenze


Einar Schlereth
25. Dezember 2015



Diese Nachricht auf der russischen RT Seite am 25. Februar hat in unseren famosen Mainstreammedien wieder nur das übliche Schweigen hervorgerufen. Nur in den alternativen Medien ist sie weithin beachtet worden, wie etwa hier ein Artikel von Eric Zuesse. Er schreibt, dass zwar immer noch einige Öl-Trucks von Syrien in die Türkei fahren, aber bis zu 2000 sind von den Russen zerstört worden. Jetzt werden alle LKWs in den Irak und zur türkischen Grenze gefahren.



So weit das Auge reicht - Öl-Tankfahrzeuge.

Russland hat diese Beweise den USA unter die Nase gerieben und sie aufgefordert, dagegen etwas zu tun, aber die haben schlicht geantwortet, dass sie dazu noch nicht in der Lage seien.

Zuesse wiederholt die Nachricht, dass die USA 116 Öltanker gebombt haben, was sich aber als Schwindel herausgestellt hat. Sie hatten ursprünglich sogar von viel mehr gesprochen. Sie behaupteten auch zwischendurch, dass sie die LKWs nicht bombardieren, weil dadurch Zivilisten getötet werden könnten. Seit wann kümmern sie sich um das Leben der Zivilisten? Nun, es sind auch keine normalen Zivilisten, sondern das Leben der ISIS-Verbrecher soll geschont werden.

Aber auch die Erdogan-Familie soll geschont werden, weil die doch so ein schönes Geschäft mit dem geklauten Öl machen kann. Habt ihr eigentlich etwas davon gehört, dass Erdogan zurückgetreten ist? Das wollte er doch tun, wenn ihm eindeutig nachgewiesen wird, dass er involviert sei. Die Beweise haben ihm wohl die Sprache verschlagen, so dass er nicht sagen kann „Ich trete zurück!“

Aber es gibt noch mehr Leute, die von der amerikanischen Zurückhaltung geschont werden müssen – außer Erdogan und family und ISIS-Kopfabschneidern. Das sind die Herren von Lockheed Martin z. B. die den Krieg wirklich gerne noch ein klein bisschen verlängern möchten, damit die Fließbänder in ihren großen Waffenfabriken nicht abrupt zum Stillstand kommen.

Und dann sind da ja noch Israel und England (deren Geheimdienste in enger Kooperation mit dder CIA den ISIS-Khalifen ausgebildet haben; und ja, die Saudis, Katar und die Golf-Staaten, die alle ein 'schönes Geld' investiert haben, das man sich nicht von den Russen wegbomben lassen will.

Es scheint, dass Russland etwas in die Klemme geraten ist. Putin hat geschworen, die ISIS auszurotten, mitsamt jenen, die seine Flugzeuge abgeschossen haben, aber wie kann er das tun, wenn die 2 Milliarden-Ölgeldquelle weiterhin unbehelligt in die Taschen der ISIS fließt? Es war doch die Rede davon, dass auch Baghdad Russland um Hilfe gebeten hat. Dann hätte man doch mit Hilfe der vielen Freiwilligen aus dem Iran, den kampferfahrenen kurdischen Kämpfern und der stärker gewordenen irakischen Armee in der Lage sein müssen, das Loch bei Mosul endlich zu stopfen. Warum wird über diese wichtige Frage nicht diskutiert? Welche besonderen Probleme militärischer, politischer, logistischer Art sind denn da aufgetreten? Ich bin gespannt, wann wir darauf eine Antwort bekommen.


Kommentare:

  1. Das ist eine sehr gescheite Frage die Sie da stellen. Und man kann sie in der Tat derzeit auch noch nicht beantworten, ohne ins Spekulieren zu geraten.

    AntwortenLöschen
  2. Oberst Georg Klein (jetzt Brigadegeneral) nimmt sich der Sache gern mal wieder an!
    Umso mehr Zivilisten herum stehen, dest besser!

    2 Tankwagen und vermutlich 150 Tote wären zu überbieten...

    AntwortenLöschen
  3. Als Belohnung für jahrelange Ausbildung von Terroristen in der Türkei, für völkermordende Zerstörungen in Syrien, für systematische Vertreibungen und Ausrottungen von religiösen Minderheiten in Syrien ( nach historisch bewährter in der Türkei erprobter Manier, ebenfalls stets von den Westmächten unterstützt ), für illegale Bereicherungen, Landnahme, Vernichtung von unermesslichem Kulturgut, Handel mit islamistischen Terroristen, erhält der Vorzeigediktator Erdolf Erdowahn, Vorzeigesultan von terroristisch-islamistisch-nationalistischen US- Gnaden, nicht etwas Sanktionen von der EU/NATO, nein, sondern laut Flintenuschi
    - mehr Waffen, um die Türkei abzusichern
    und laut den Irren in Brüssel
    - Verhandlungen über einen EU- Beitritt
    nachdem das GeMerkel ihn vor der Wahl
    - Wahlkampfmunition lieferte und mehrere Milliarden Euro versprach,damit er Flüchtlinge aufhalten möge
    Damit haben sich die Zehntausenden Toten in Syrien für ihn voll gelohnt, und er darf straffrei sogar noch die Kurden ausräuchern- und das EU- Lügen- Gesindel schweigt.
    Die Irreführung des menschlich gesunden Geistes ist in diesen Tagen kaum noch steigerbar, die allierte Lizenz- und Lügenpresse pfeift aus dem letzten Loch der Desinformation.
    Schön ummäntelt, alles gut, nur daran glauben, wir richten das.
    Und Russland ist ganz pöhse, die greifen einfach unsere Terroristen an, das schöne Öl.
    Inhaftieren sollte man diese ganze Lügenbande.

    AntwortenLöschen

  4. Someone just told me that there's no tomorrow
    And if that is true, I don't know what to do :)

    https://m.youtube.com/watch?v=Q1KT3Ca18OU

    AntwortenLöschen
  5. und jetzt mal schluß mit der ratlosigkeit! GENERALSTREIK IN GANZ EUROPA UND DANN AUF DER GANZEN ERDE!!! FÜR ALLES WAS UNS WICHTIG IST, MUSS SICH MIT UNERWARTET IMMENSER KRAFT DER ARSCH ALLER AUS DEM SESSEL ERHEBEN UND ANFANGEN ZU SCHREIEN, SO DAS DIE PSYCHO-KASPERLE DIESER ERDE GLEICH BEGREIFEN DAS IHR SCHAUSPIEL SEIN ENDE GEFUNDEN HAT!!!!!!!!!!!!!PUNKT.
    ERST NACH DIESEM PUNKT KÖNNEN WIR ENDLICH ANFANGEN SINNVOLLE NEUE SÄTZE ZU KREIEREN, STATT UNS MIT STÄNDIGEM wIEDERKÄUEN IM NETZ SEEEEEELBST IM WEEEEEEEEEEEEEEGE ZU STEEEEEEEEEEEEEEEEEEEHEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEENNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNN!!!!!!!!!!!

    AntwortenLöschen